Erst spät, in der 89. Minute, musste der aufopfernd kämpfende FC Raron beim Co-Leader Collombey kapitulieren.

Trotz der unglücklichen Niederlage zeigte sich Trainer Erwin Venetz euphorisch: «Ich muss meiner jungen Truppe ein grosses Kompliment aussprechen. Sie hat von vorne bis
hinten unerbittlich gekämpft. Das grösste Kompliment für uns ist, wie sich der Gegner über den Siegtreffer gefreut hat.» Yannick Schmid brachte den Aussenseiter von einem
Winkel, von dem man eigentlich nicht das Tor suchen sollte, 0:1 in Front. Die Auswechselbank mit dem starken Lioto vermochte die Partie in extremis noch zu drehen. (Bericht WB)

Tore: 57. Yannick Schmid 0:1. 72. 1:1. 89. 2:1.

Raron: R. Ruffiner; T. Ruffiner, Varonier, R. Schmid, Montani (66. Amacker); J. Schmid, L. Schmid, N. Bumann, Y. Schmid; Cina (75. Furrer), Imboden (68. Burgener).